Bestattungen Schürck - Wiehagen 19-21 - 45879 Gelsenkirchen - Tel: 0209/21694 info@bestattungen-schuerck.de

Unsere Geschichte

Ein Familienunternehmen in der vierten Generation

Das Traditionsunternehmen Bestattungen Schürck blickt auf eine über 132-jährige Geschichte zurück. Ursula Schürck führt das Familienunternehmen, das 1885 von Wilhelm Schürck als Tischlerei mit Bestattungen gegründet worden ist, mittlerweile in der vierten Generation.
„Wir legen großen Wert darauf, jede Familie fürsorglich und individuell zu betreuen und den Abschied von Verstorbenen angemessen zu gestalten. Wir nehmen uns die Zeit, die für die Beratung und Trauerbegleitung erforderlich ist und sind auch nach dem Beerdigungstermin für die Angehörigen da“, sagt Ursula Schürck.

„Doch man kann auch selbst zu Lebzeiten Vorsorge treffen und vertraglich seinen Wunsch über die Bestattungsart und alle Einzelheiten für den Ablauf festlegen. Alle erforderlichen Original-Dokumente, wie z.B. Heiratsurkunde, Geburtsurkunde (diese auch beglaubigt) und Versicherungs-Policen können bei uns hinterlegt werden. Oftmals gehen diese wichtigen Urkunden durch Umzug oder andere Umstände verloren. Es ist dann auch für die Hinterbliebenen schwierig in ihrer Trauer in den Unterlagen ihrer verstorbenen Angehörigen danach zu suchen. In einem Vorsorgegespräch kann man auch klarere Gedanken fassen. Man weiß, was auf einen zukommt, auch in finanzieller Hinsicht. In dem Gespräch wird der Verlauf einer Bestattung besprochen“, so Ursula Schürck. Auch der Sarg, Urne, Blumenschmuck, Trauerbriefe, die Anzeige für die Zeitung oder die Dekoration für die Trauerfeier können schon ausgesucht werden, Je mehr schon vorher besprochen wird, desto weniger werden die Trauernden im Todesfall ihres Angehörigen belastet.

Bestehende Lebens- oder Sterbegeldversicherungen können als Sicherheit für die spätere Bestattung hinterlegt werden. Falls Versicherungen nicht ausreichen kann der restliche Betrag auch auf einem Treuhandkonto, z.B. bei der Deutschen Bestattungsvorsorge-Treuhand AG eingezahlt werden.
Ein abgeschlossener Vorsorgevertrag ist unantastbar und kann auch nicht von Dritten aufgelöst werden.
„Das kostenlose Beratungsgespräch kann auf Wunsch auch Zuhause stattfinden, sei es bei einer Vorsorge oder im Sterbefall. In vertrauter Umgebung fällt es oftmals leichter, schwierige und persönliche Themen zu besprechen“, sagt Ursula Schürck.

Sub Template Datei "" (Include Key "FooterMisc") existiert nicht!